In den Tagesrhythmus eingebunden

„Grüß Gott und vielen Dank für Ihre Email. Durch den geregelten klösterlichen Tagesrhythmus – in den ich wie meine Mitschwestern auch als Äbtissin eingebunden bin- komme ich nicht immer sofort dazu Ihre Email zu bearbeiten.  Dafür bitte ich um Ihr Verständnis – ich werde mich sobald wie möglich Ihres Anliegens annehmen! Behüt‘ Sie Gott!“ Das ist eine automatische Antwort, wenn man einer mir persönlich gut bekannten Äbtissin in Deutschland schreibt. Der Tagesrhythmus setzt Prioritäten. Das Gebet und gemeinsame ungestörte Essen stehen ganz oben. Wir spüren, dass uns das im allgemeinen gesellschaftlichen Leben gerade verloren geht. Das Jetzt. Das Hier. Und das ganz. Ungeteilte Aufmerksamkeit für Gott und für die Mitschwestern. Da können wir von den Ordensleuten, die das selber konsequent einüben und leben, etwas lernen. Es wird langsamer, bewusster und intensiver. Mehr Ankommen und Da-Sein.