Kategorie: Gemeinschaften Konnektive

Von Genossenschaften über Commons zum Gemeinwohl. Der Mensch ist ein Gemeinschaftswesen. Vom Ich zum Wir, hin zur größten gemeinsamen Vielfalt. Konnektive verbünden neu.

Die persönliche politische Sonde verwenden

Da werden wir in 14 Tagen zum Wehrdienst in Österreich gefragt. Bisher war es still. In den Medien war kaum etwas da, was die Dringlichkeit der Frage und die Notwendigkeit einer  Beantwortung unterstrichen hätte. Keine inhaltliche Auseinandersetzung war zu lesen, zu hören oder zu sehen. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass „die Medien“ ein einziges …

Weiterlesen

Der lange Schatten der Zukunft

70 Ordensfrauen, Ordensmänner und die dazugehörigen PR-WorkerInnen versammelten sich in Erfurt. „Glaub!würdig?“ wurde im Vorfeld getitelt. Weil diese kreative Buchstabenkombination als Aufreißerin fungierte, musste der Untertitel näher orientieren: „(Selbst)Verständnis, Profil und Herausforderungen von Ordens-PR“.  Der Magnetismus hat uns hingezogen. International vernetzen ist immer gut, fast würde ich sagen „typisch Orden“. Eingesperrtes Denken war den Ordensleuten …

Weiterlesen

Großartige, völlig integere, kirchlich loyale, weltoffene Bischöfe ein Dorn im Auge?

Die Stadt Wien ist wirklich schön und ich gestehe, dass ich Gefallen finde, hier zu sein. Ich gestehe aber auch, dass es mich hinauszieht auf die Berge und die weiten Landschaften, wenn die Herbstsonne alles in Gold taucht und die Nebel den weiten Blick verstellen. Dann breche ich auf wie letzten Freitag. Der Traunstein ragt …

Weiterlesen

Ergebnisse und Erfolge melken

Der heutige Tag war ganz und gar mit dem Pressegespräch zum Engagement der Frauenorden mit ihrem Schutzhaus für Prostituierte ausgefüllt. Dazu gleich eine zweite Präsentation, wo die Superiorenkonferenz federführend als „Ermöglicher“ engagiert ist. Es wurde die Serie CULTUS-Feiertage präsentiert. Propst Maximilian Fürnsinn hat über die Wohltat eines rhythmisierten Lebens gesprochen. Die Ordensgemeinschaften sind aus meiner …

Weiterlesen

Die Achtsamkeit ist eine große Macht

Ich drehe mich nochmals um, bevor ich die Stiegen zum Kunsthaus hinaufgehe. Rechts und links die volle Wucht der Moderne und dahinter die kleine Häuserzeile aus früheren Zeiten. Schön langsam treffen die TeilnehmerInnen an der großen Runde des Wisdom Council ein. Die Tische sind vorbereitet. Weißes Papier und Stifte liegen bereit. Sr. Ishpriya führt uns …

Weiterlesen

Weltgestaltung gegen Selbsterhaltung

Der Zug bringt mich des nächstens von Linz wieder zurück nach Wien. Heut ein zweites Mal. Otto Hirsch hat zu einem Benefiz-Abend „Hope for Future“ eingeladen. Sepp S. hat mir seine Gastfreundschaft an seinen „gekauften Tisch“ angeboten. Nachdem ich Otto schon seit der Dompfarre kenne und Sepp noch ein Stück länger, „konnte und wollte“ ich …

Weiterlesen

Wien wird anders. Weniger Pfarren und mehr Gemeinden

Gestern war mir hier in Wien erstmals kalt . Das hat aber ausschließlich mit den äußeren Lufttemperaturen zu tun. Gespürt habe ich sie beim Medienempfang von Kardinal Schönborn unter den Arkaden. Zuvor wurde im Festsaal ein großer Wurf verkündet. Schon im internen Newsletter ist zu lesen: Ein echter Neubeginn durch den diözesanen Erneuerungsprozess.  Die Kathpress hat im Teaser …

Weiterlesen

Weniger Ruhe und Stille als Rhythmus des Lebens

Die erste Woche Medienbüro in Wien ist begangen. Eindrücke, Begegnungen, Erfahrungen sind die Frucht meiner Neugierde. Offenheit und Entgegenkommen begleiten diese Tage. Dankbar gehe ich wieder auf Distanz nach Oberösterreich. Das ungeschminkte Wahrnehmen braucht vor allem die Distanz. Die neue Umgebung baut an einer – an meiner – neuen Wahrnehmung. Gut, dass die Räume in …

Weiterlesen