Schlagwort: New Orleans 2011

Das war die radikalste Reflexion meines Lebens

Schon in aller Frühe sitze ich mit dem Besitzer des Hostels Canny unter einem Baum im Garten und er erzählt von der Zeit rund um Katrina. Er ist in dieser Gegend aufgewachsen: „Während Katrina war ich bei meiner Schwester in Baton Rouge. Nach zwei Wochen sind wir mit einem einfachen Boot zum Hostel gekommen. Das …

Weiterlesen

Jesus would be here. No: Jesus is here

Eigentlich wollte ich beim „Verrücken“ des gr0ßen Hauses zuschauen. Morgen ist es soweit. Ich gehe in die St. Joseph Church und lese über die Baugeschichte und die Aktivitäten. Ganz am Ende steht, dass jeden Tag „homeless people“ versorgt werden. Ich gehe um die Kirche herum und sehe die Baracken. Eine Tafel zeigt mir „Rebuilding Center …

Weiterlesen

Sie leben den Sonntag mit und in der Familie

Der Bus hält vor der Kirche im Viet Village. Habe ich mich letztens über die großen Asphaltflächen gewundert, verstehe ich heute: Der Parkplatz ist übervoll. Ich gehe ich die Kirche hinein und staune nicht schlecht: Die Kirche ist auch bis auf den letzten Platz gefüllt. Es ist schon die dritte Messe heute. Ich selber gehe …

Weiterlesen

Die Gesellschaft muss eine tragende Wir-Norm erarbeiten

Algiers Point liegt am Mississippi gegenüber dem French Quarter und wurde von Afrikanern und Franzosen um 1800 besiedelt. Der Stadtteil war nicht geflutet, dafür vom Wind schwer beschädigt. Der Bus bringt mich über die wirklich hohe Autobahnbrücke und zurück komme ich mit der Fähre. Die Dämme haben gehalten – aber derWind Auf meinem Weg durch …

Weiterlesen

Auschecken – einchecken – abchecken

Heute heißt es: Alles einpacken. Auschecken aus dem Hostel und für zwei Tage in einem Hotel einchecken. An diesem Wochenende ist New Orleans komplett ausgebucht. Es heißt etwas investieren und in Folge: Gut gehen lassen. Die Zeit zum Verarbeiten nehmen, die Gedanken wieder ordnen und die verbleibenden Tage abchecken. Meine Grundstimmung ist: Das tun, was …

Weiterlesen

I am the leader of charity here: We need no goverment – we help ourselves

Das wird ein langer Tag. Und es wird ein mit allen Facetten bestückter Tag. Auf die „Viet Village“ weit im Osten hat mich schon am zweiten Tag ein Mann aufmerksam gemacht: Es lohnt sich, dort hinzufahren. So starte ich mit dem Bus 94 in Richtung „East“ und rechne mit etwa einer Stunde Fahrzeit. Es ist …

Weiterlesen

Time and space for the book: „Vom Ich zum Wir“ – Christian Schüle

Regen in der Nacht. Angenehm kühl am Morgen. Der Tag verspricht ein Innehalten. Das Buch „Vom Ich zu Wir“ von Christian Schüle ist im Koffer. Dort soll es nicht länger warten. Nach einem ausführlichen Frühstück zusammen mit einem Schweden, Kanadier, einer Dänin, einem Niederländer und zwei Australiern nehme ich meinen Rucksack und suche mein ruhiges …

Weiterlesen

NOLA GREEN ROOTS: Durch Gärten nachhaltige Communities bilden

Genau davon habe ich im Vorfeld einiges gehört. Communities werden um einen Garten gebildet. So entstehen „Nachbarschaftsstrukturen“. Heute will ich dem nachgehen und treffe den Executive Director Josep Brock von NOLA GREEN ROOTS im Office in der Tulane Street. Es ist ein Zufall, dass gerade er da ist. Das ist ein „data-based buisiness“ Joseph Brock …

Weiterlesen

Folge per Email